Kinderängste - Eine Studie der Uni Freiburg
uni freiburg
Infos für Kinder

Für wen?

Für unser Projekt Kinderängste suchen wir bis voraussichtlich Ende Juli 2016 Kinder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren. 

Was?

Das Projekt Kinderängste ist eine von der Deutschen Forschungsgemein-schaft geförderte Studie, die derzeit am Institut für Psychologie der Uni Freiburg durchgeführt wird. Dabei wird untersucht, was Ängste von Kindern kennzeichnet.

Wie lange?

Das Projekt Kinderängste setzt sich aus drei Untersuchungen (jeweils ca. 1-2 Stunden) zusammen. Diese finden in der Regel werktags am Nachmittag in einem Zeitraum von 3-5 Wochen statt. Sie und Ihr Kind nehmen an der ersten Untersuchung gemeinsam teil. Bei den anderen zwei Untersuchungen kann Ihr Kind allein mitmachen.

Wo?

Die Untersuchungen finden im Institut für Psychologie statt. Dies befindet sich in der Engelbergerstraße 41, 79085 Freiburg. Anfahrt in bed

Was bringt die Teilnahme?

Durch Ihre Teilnahme können Sie uns dabei helfen, kindliche Ängste besser zu verstehen. Sie und Ihr Kind erhalten eine Aufwandsentschädigung von 100€. Darüber hinaus geben wir Ihnen dank umfassender Diagnostik Aufschluss über die Ängste Ihres Kindes, und helfen ggf. bei der Auswahl einer geeigneten Therapie.


Ich bin dankbar dafür, dass meine Tochter an der Studie teilnehmen durfte. Die Rückmeldung aus der Diagnostik fand ich sehr hilfreich, da es mir wichtig war, eine Einschätzung von Experten zu bekommen. Mutter einer 13-jährigen Tochter
Ich fand es gut, dass man immer genau wusste, was an den einzelnen Terminen passieren wird und dass alles so gut verständlich erklärt wurde. Dadurch wusste ich immer, was mich erwartet. Mädchen, 13 Jahre
Der Ablauf des Projekts Kinderängste war sehr gut organisiert. Alle Termine haben immer pünktlich begonnen, sodass ich mich gut darauf einstellen konnte. Vater eines 10-jährigen Sohnes
Ich fand es angenehm, dass bei der Terminfindung die eigenen Termine von mir und meinem Sohn berücksichtigt wurden und wir unsere Wunschtermine bekommen haben. Vater eines 13-jährigen Sohnes